TV Höfen
Menuebild
  Fußball  
  1. Mannschaft  
  Alte Herren  
  Jugend  
  Allgemein  
  Fußball  
  Volleyball  
  Turnen  
  Tischtennis  
  Leichtathletik  
  Ski  
  Andere Sportarten  
  Leichtathletik  
  Ski  
  Tennis  
  Tischtennis  
  Turnen  
  Freizeitsport  
  Volleyball  
  Wir über uns  
  Historie  
  Adresse  
  Vorstand  
  Flüchtlingshilfe  
  Daten & Zahlen  
  Treffpunkt  
  Links  
  Impressum  
  Datenschutz  
Volleyball
Bild
29.10.2020
   

4. Spieltag

In Würselen trafen wir am Samstag, den 3 Oktober auf die SG Aachen/Aachener Engel III, die sich im oberen Tabellendrittel befanden. Nach den beiden letzten deutlichen Niederlagen war uns vor allem die Spielfreude sehr wichtig und diese fanden wir in dieser Partie zur Genüge. Zwar lief es für den TV Höfen im ersten Satz nicht wirklich gut, doch trotz einer 15-zu-25-Niederlage waren wir recht zufrieden mit unserer Leistung. Der Angriff und die Angaben der Aachenerinnen waren einfach sehr stark und im Gegenzug hatten sie relativ leichtes Spiel mit unseren Bällen, die nicht platziert genug oder nicht druckvoll genug waren. Im zweiten Satz wechselte die SG Aachen ein paar Spielerinnen aus und wir konnten besser mithalten.  Der SG unterliefen immer mehr eigene Fehler und wir fanden immer besser ins Spiel. Mit einem 25 zu 21 belohnten wir uns mit dem Satzsieg. Im dritten Satz trat Aachen dann wieder mit der Erstbesetzung an und trat direkt souveräner auf. Es gelang uns zwar immer öfter die starken Angriffe aus der Mitte durch unseren Block wenigstens zu entschärfen, aber dennoch reichte es nicht zu mehr als 20 Punkten und somit ging Satz Nummer drei an Aachen. Der vierte Satz entwickelte sich dann zu einem Nervenkrimi. Zwischenzeitlich hatte sich die Aachener Engel eine Führung herausgespielt und hatten den Sieg vor Augen, doch der TV Höfen gab nicht auf. Mit tollen Reaktionen und wahnsinnigem Einsatz kämpften wir uns wieder heran und machten es nochmal spannend. Trainer, Co-Trainer und lediglich zwei Auswechselspieler unterstützten die Mannschaft mit lauten Anfeuerungsrufen und pushten das Team weiter nach vorne. SG Aachen wurde ebenfalls lautstark angefeuert von einer vollen Mannschaftsbank und auch noch einigen mitgereisten Zuschauern, doch auch das nützte nichts. Nach einem sehr ausgeglichenen Satz benötigten wir allerdings dann fünf Satzbälle, um den Sack zuzumachen. Mit 29 zu 27 Punkten gewannen wir den vierten Satz und hatten somit einen wertvollen Punkt sicher. Nun musste es der Tie-Break bringen. Wir erwischten in diesem entscheidenden fünften Satz den besseren Start und auch das Glück lag bei dem ein oder anderen Ball auf unserer Seite wodurch wir uns eine 5-Punkte-Führung herausspielen konnten. Allerdings kämpften auch die Aachenerinnen um jeden Ball und kamen nochmal näher heran. Die Höfener Damen behielten die Nerven, fanden nun die besseren Abschlüsse und ließen nichts mehr anbrennen. Mit 15 zu 10 Punkten schlossen wir diesen Satz ab und fahren somit endlich nochmal zwei Punkte ein.

Wir bedanken uns bei unserem Gegner Aachener Engel für das tolle faire Spiel. Selten bekommt man nach Spielende Applaus vom Gegner aber genau das zeigt Fairness und Größe dieser Aachener Mannschaft: Danke!

3. Spieltag

In der Monschauer Turnhalle erwarteten wir am Samstag, den 26. September mit dem TuS Schmidt den nächsten starken Gegner. Ohne Spielführerin Britta Mießen mussten wir uns dieser Aufgabe stellen, die leider urlaubsbedingt fehlte. Der erste Satz verlief sehr ausgeglichen. Wir konnten einige gute Spielkombinationen aufbauen und punkteten mit einigen guten Angriffen. Leider reichte es nicht zum Satzgewinn, denn die Schmidter erzielten am Ende die beiden letzten Punkte und wir verloren mit 23 zu 25 Punkten. Auch im zweiten Satz konnten wir anfangs noch recht gut mithalten und kämpften uns immer wieder zum Gleichstand heran, doch ab der Satzmitte zog der TuS Schmidt dann  deutlich ab. Gegen eine Serie sehr starker Sprungangaben fanden wir kein Mittel und mussten uns mit 16 zu 25 Punkten geschlagen geben. Im dritten Satz mobilisierten wir nochmals alle Kräfte und zeigten Kampfgeist, doch leider blieben wir gegen die immer stärker werdenden Schmidter chancenlos. Wir gaben somit auch Satz Nummer drei mit 18 zu 25 Punkten ab. Trotz der deutlichen Niederlage waren wir recht zufrieden mit unserer Leistung und hoffen, bei den nächsten Partien nochmal den ein oder anderen Punkt einfahren zu können.

Pokalspiel

In der ersten Runde des Pokalwettbewerbs trafen wir am Mittwoch, den 16. September auf die Mannschaft der SG Kornelimünster/Breinig, die ebenfalls in unserer Liga spielt. Unser Ziel in diesem ersten Pokalspiel war es, die negativen Erfahrungen vom vorigen Samstag zu verwerfen und eine entsprechende Leistung zu zeigen. Somit starteten wir sehr motiviert und voller Elan in den ersten Satz, allerdings hatten wir nicht mit einem so starken Gegner gerechnet. Die SG servierte hart platzierte Angaben und auch im Angriff unterliefen der gegnerischen Mannschaft kaum Fehler, stattdessen verwandelte sie fast jeden Ball direkt zu einem Punkt. Der TV Höfen versuchte sehr ehrgeizig mitzuhalten, doch war machtlos gegen den starken Auftritt der SG. Mit 16 zu 25 Punkten gaben wir den ersten Satz ab, doch wir behielten die Ruhe. Im zweiten Satz fanden wir dann auch immer öfter Löcher in der gegnerischen Abwehr und durch immer mehr Eigenfehler des Gegners verlief der Satz recht ausgeglichen. Zwischenzeitlich gerieten wir zwar in Rückstand (12 : 16), doch wir kämpften weiter um jeden Punkt. Dieser Kampfgeist wurde nach einer packenden Endphase belohnt, denn wir gewannen den Satz mit 25 zu 23 Punkten. Im dritten Satz merkte man deutlich die Frustration des Gegners, dass sowohl bei den Angaben als auch bei den Angriffen immer mehr der Druck fehlte und wir dagegen immer besser ins Spiel fanden. Wir behielten von Beginn an die Oberhand und schlossen den Satz mit 25 zu 17 Punkten ab. Auch im vierten Satz spielten wir uns recht früh eine Führung heraus und gaben diese nicht mehr ab. Mit 25 zu 19 Punkten ging dieser Satz dann ebenfalls an uns. Nach einer tollen Leistung und einem richtig guten Volleyballspiel ziehen wir somit in die nächste Runde des Pokalwettbewerbsein.

2. Spieltag

Am zweiten Spieltag trafen wir am Samstag, den 12. September in der Steckenborner Turnhalle auf die SG Strauch/Steckenborn. Bei einem Testspiel vor ein paar Wochen gingen wir noch vom Sieger vom Platz, doch wir wussten, dass es an diesem Wochenende recht schwer werden würde, denn es fehlten uns mit Svenja Kaulartz und Mannschaftskapitänin Britta Mießen zwei routinierte Außenangreiferinnen. Von Beginn an fanden wir nicht so recht ins Spiel und konnten keinesfalls an die gute Leistung vom letzten Spieltag anknüpfen. Obwohl wir uns im ersten Satz bis zur Satzmitte eine kleine Führung herausgespielt hatten, reichte der Vorsprung nicht zum Satzgewinn und wir verloren mit 20 zu 25 Punkten. Auch im zweiten Satz fehlte es uns an Schnelligkeit und an Präzision bei den Angriffen. Strauch/Steckenborn dagegen trumpfte mit einer sehr stabilen und guten Annahme und konnte somit ihr Spiel problemlos aufbauen und auch die gegnerischen Angriffe konnten von unserem Block nur selten entschärft werden. Beim TV Höfen lief es einfach nicht rund und wir fanden kein Mittel kontinuierlich zu punkten, somit gaben wir auch den zweiten Satz mit 22 zu 25 Punkten ab. Mit neuem Mut und sehr ehrgeizig starteten wir in den dritten Satz, doch schon recht schnell war zu spüren, dass unsere Leistung heute nicht zum Satzgewinn reichte. Sowohl der Spielaufbau als auch die Abstimmung im Team ließ heute zu wünschen übrig und wir unterlagen auch im dritten Satz mit 17 zu 25 Punkten. Wir hoffen nun auf eine Leistungssteigerung am Mittwoch, den 16.09. beim Pokalspiel gegen SG Breinig/ Kornelimünster

1. Spieltag

Am Samstag, den 5. September starteten wir in der Schmidter Turnhalle in die neue Saison. Unter vielen Hygienevorschriften konnten die Begegnungen ausgetragen werden, jedoch mussten sich alle Beteiligten erst einmal an die Veränderungen gewöhnen. So mussten alle Mannschaftsmitglieder im Turnhallenbereich Mund-/Nasenschutz tragen und durften diesen lediglich auf dem Spielfeld und im Bereich der Auswechselbank ausziehen. Zuschauer waren nur begrenzt zugelassen und für diese bestand Mundschutzpflicht oben auf der Tribüne. Durch die gute Vorbereitung und einem guten Hygienekonzept des TuS Schmidt konnten beide Partien aber problemlos durchgeführt.

Da uns bei unserem ohnehin schon kleinen Kader zwei Spielerinnen an diesem Samstag fehlten, mussten die sieben verbleibenden Spielerinnen die schwere Aufgabe des Lokalderbys gegen Monschau bewältigen. TuRa Monschau hingegen war mit 12 Spielerinnen angereist und hatte zusätzlich noch einige Fans mitgebracht und wurde somit natürlich von Beginn an sehr lautstark von außen unterstützt. Allerdings erwischten wir den besseren Start, gaben die frühe Führung im ersten Satz nicht mehr ab und gewannen diesen mit 25 zu 22 Punkten. Auch im zweiten Satz unterliefen den Monschauern viele Fehler, vor allem im Angriff schlugen sie viele Bälle ins Aus oder ins Netz. Wir nutzten unsere Chance, behielten auch im zweiten Satz die Oberhand und schlossen mit 25 zu 21 Punkten den Satz ab. So langsam wurde Monschau aber immer stärker und minimierte die eigenen Fehler. Zu Beginn des dritten Satzes hatten wir bei einer Aufschlagserie von Monschau große Annahmeschwierigkeiten, fanden nicht zum Spielaufbau und gerieten deutlich in Rückstand. Wir kämpften uns zwischenzeitlich zwar nochmal auf ein paar Punkte heran, doch Monschau ließ nichts anbrennen und wir unterlagen mit 16 zu 25 Punkten. Auch im vierten Satz hatten wir immer mehr Schwierigkeiten, die starken Angriffe des Gegners abzuwehren und waren in unseren eigenen Angriffen nicht mehr so druckvoll und konsequent, daher mussten wir auch Satz Nummer vier mit 17 zu 25 Punkten abgeben. Im entscheidenden fünften Satz kämpften sich die Höfener Damen aber dann nochmal sehr ehrgeizig ins Spiel zurück. Unser Block stand nun sehr gut, so dass viele Angriffe des Gegners entschärft werden konnten. Die Annahme und das Zuspiel funktionierten wieder besser und die Angreifer sprangen noch einen Ticken höher und verwandelten die Bälle zu direkten Punkten. Somit schlossen wir den Tiebreak recht souverän mit 15 zu 8 Punkten ab und freuen uns sehr über den ersten Sieg beziehungsweise die ersten beiden Punkte der Saison. Lediglich schade war nach diesem anstrengenden hart umkämpften Spiel, dass wir uns nicht abklatschen durften, somit konnte die große Freude nur innerlich ausgelebt werden.

Damenmannschaft Bezirksliga

Im März wurde die Saison 2019/2020 abrupt wegen der Pandemie beendet. Zu dieser Zeit befanden wir uns auf einem Abstiegsplatz, doch da wir den Klassenerhalt theoretisch aus eigener Kraft noch hätten erzielen können, blieben wir vom Abstieg verschont. Somit starten wir auch in der Saison 2020/2021 mit acht weiteren Mannschaften in der Bezirksliga. In der kommenden Spielzeit wird das Ziel „Klassenerhalt“ noch wesentlich schwieriger werden, denn am Ende der Saison steigen die letzten drei Mannschaften direkt ab. Dennoch freuen wir uns auf den Saisonbeginn Anfang September und starten mit Spielfreude und Ehrgeiz in den Spielbetrieb.

Wir freuen uns sehr, dass wir in dieser Saison auf unsere beiden routinierten Spielerinnen Nadine Roder und Laura Rader wieder zurückgreifen können, die nach längerer Pause wieder einsatzbereit sind. Leider verlässt Eva-Maria Prümmer den TV Höfen, denn sie wechselt zum Dürener TV in die Oberliga. Für diesen Schritt wünschen wir ihr alles erdenklich Gute, viel Glück und Erfolg.

Wie bereits in den vergangenen Jahren bleibt unser Kader somit sehr übersichtlich. Einige der Mädels sind mittlerweile privat am Wochenende sehr eingespannt und auch am zweimalwöchentlichen Training können einige Spielerinnen nicht regelmäßig teilnehmen. Aus diesen Gründen hat die Mannschaft einheitlich beschlossen, die Erwartungshaltung und den Druck zum Klassenerhalt für die kommende Saison nicht zu hoch zu setzen. Natürlich möchten wir alle weiterhin in der Bezirksliga verweilen, doch im Vordergrund stehen Spielfreude und Mannschaftsgeist. Vermutlich werden wir im Laufe der Saison auf unsere drei Nachwuchsspielerinnen Jana Claßen, Anika Pesch und Timea Kaulen zurückgreifen. Wenn diese jungen Volleyballerinnen weiterhin so guten Einsatz und Engagement zeigen, dann werden sie in die Mannschaft hineinwachsen und uns in Zukunft tatkräftig unterstützen können.

Nun fiebern wir dem Saisonstart entgegen und hoffen, dass die kommende Volleyballsaison wie geplant ausgeführt werden kann.

Ergebnisse/Spielplan

Die aktuelle Tabelle mit den Ergebnissen gibt's hier.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Sponsoren Schreinerei Breuer und Event 52 für den tollen neuen Trikotsatz!

 

Unsere Zuspieler

Unsere Angreifer aus der Mitte

Unsere Außenangreifer

Unsere Trainer

Unser Maskottchen

 


Verantwortlich für den Bereich "Volleyball" ist der Abteilungsleiter bzw. die Abteilungsleiterin. Kommentare, Korrektur- bzw. Ergänzungswünsche sendet Ihr bitte an

Seitenanfang  © 2020   TV Höfen 1921 e.V.